Ziele und Vorsätze

Ein neues Jahr steht vor der Tür. Damit werden wieder die altbekannten Fragen gestellt: Wurden die Vorsätze und Ziele für das vergangene Jahr erreicht? Wenn nicht, warum? Welche Vorsätze und Ziele haben wir für das kommende Jahr? Wie können wir diese Ziele erreichen?

Alte Ziele zu evaluieren und neue Ziele zu setzen ist durchaus sinnvoll, da man sich dadurch zwangsläufig mit seiner eigenen Situation auseinandersetzen muss und so proaktiv das Heft in die Hand nimmt.

 

GAP-Analyse

Ein einfaches, aber effektives Hilfsmittel zur Zielsetzung ist die sogenannte Gap-Analyse, die ich in diesem Beitrag vorstellen möchte. Die Gap-Analyse kann grob oder sehr detailliert durchgeführt werden und eignet sich damit für die persönliche wie auch die unternehmerische Planung sowie für eine schnelle, gezielte Analyse.

Die Gap-Analyse (Gap ist englisch für Lücke) betrachtet einen gegebenen IST-Zustand und den gewünschten SOLL-Zustand sowie die Lücke zwischen den beiden, die es zu überbrücken gilt. Mit Hilfe des Akronyms GROW („grow“ ist englisch für wachsen oder sich entwickeln) lässt sich in vier einfachen Schritten eine Gap-Analyse wie folgt durchführen:

  1. G = Goal (SOLL-Zustand)
    Im ersten Schritt wird das Ziel, also der SOLL-Zustand, definiert. Hierbei ist es wichtig, das Ziel so genau wie möglich zu beschreiben und zu quantifizieren. Ein Ziel, oder SOLL-Zustand, muss eindeutig messbar und überprüfbar sein. Dies ermöglicht eine genaue Bestimmung ob und wann ein Ziel als erreicht gilt.
    Eine nützliche Hilfe bei der Zieldefinition ist ein weiteres Akronym SMART. Hierbei soll eine Zielbeschreibung idealerweise die folgenden Bedingungen erfüllen:

    • Spezifischeine kurze, aber sehr präzise Beschreibung des Zieles
    • Messbardas Ziel sollte quantifizierbare Kriterien haben
    • Ausführbardas Ziel muss durch uns aktiv zu erreichen sein
    • Realistischdas Ziel soll realistisch, d.h. erreichbar sein
    • Terminiertdas Ziel hat eine klare Terminvorgabe

    Ist ein Ziel auf diese Art definiert, hat man eine genaue Vorgabe was es wann zu erfüllen gilt.
    Komplexere Ziele lassen sich desweiteren in Haupt- und Unterziele unterteilen, mit jeweils einer eigenen Zielbeschreibung gemäß den SMART-Kriterien. Dies ermöglicht eine gezielte und schrittweise Annäherung an das Hauptziel.

  2. R = Reality (IST-Zustand)
    Im zweiten Schritt wird die gegenwärtige Situation, also der IST-Zustand, analysiert. Hierbei ist es sinnvoll, die im ersten Schritt definierten, quantitativen Kriterien dem IST-Zustand gegenüberzustellen. Dadurch wird die Lücke (oder Gap) zwischen IST- und SOLL-Zustand deutlich.
  3. O = Options (Optionen)
    Im dritten Schritt werden dann die verschiedenen Optionen oder Alternativen analysiert, um den gewünschten SOLL-Zustand erreichen zu können. Eine Aufstellung aller möglichen Optionen zur Zielerreichung ermöglicht eine optimale Entscheidungsfindung für den folgenden, letzten Schritt:

  4. W = Way (Weg)
    Im vierten und letzten Schritt wird schließlich aus den vorhandenen Optionen der optimale Weg zum Ziel gewählt. Kriterien hierbei können beispielsweise vorhandene Ressourcen oder Fähigkeiten, Kosteneffizienz oder Risikobewertung sein.

    Sobald der Weg zum Ziel festgelegt ist werden die einzelnen Aktivitäten identifiziert und geplant, um so die Lücke zwischen IST- und SOLL-Zustand erfolgreich zu überbrücken. Je genauer die einzelnen Aktivitäten definiert und geplant werden, desto einfacher wird die Durchführung und somit die Zielerreichung.

 

Ob alleine oder im Rahmen eines komplexen Planungsprozesses, die Gap-Analyse ermöglicht eine einfache, aber effektive Analyse der Zielsetzung und -erreichung und stellt somit ein nützliches Werkzeug für die unternehmerische sowie für die persönliche Planung dar.

In ihrer einfachsten Form eignet sich die Gap-Analyse auch sehr gut für eine spontane Situationsanalyse und hilft bei der schnellen Entscheidungsfindung, alleine oder im Team.

 

Arbeitshilfe

Sie können zu diesem Beitrag eine Arbeitshilfe herunterladen. Damit können Sie für Ihr eigenes Unternehmen selbst eine einfache GAP-Analyse erstellen und eine Zielsetzung für das kommende Jahr erarbeiten.

Für weitere Informationen sowie tatkräftige Unterstützung stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

---

 

Wie immer freue ich mich über Ihr Feedback und Ihre Erfahrungsberichte. Nutzen Sie dazu als Mitglied die Kommentarfunktion in den Blogbeiträgen, oder tauschen Sie sich im Forum mit anderen Mitgliedern zu diesem oder weiteren relevanten Themen aus.

Ich wünsche Ihnen einen guten Rutsch sowie ein erfolgreiches, gesundes und produktives Neues Jahr 2017 und natürlich viel Erfolg beim Unternehmen besser machen.

 

Herzlichst, Ihr

Dirk M. Hellmuth